Logo

Linie
Linie

Sprachstörungen bei Erwachsenen

Als Ursache hierfür kommen Schlaganfall, Hirnblutungen, unfallbedingte Hirnverletzungen oder Hirnabbauprozesse in Frage.

Aphasien

Aphasien sind zentrale Sprachstörungen. Die Störungen erstrecken sich auf alle expressiven und rezeptiven Modalitäten, also auf das Sprechen und Verstehen, Lesen und Schreiben.

Die Patienten lassen Laute in Wörtern aus oder vertauschen sie. Oft ist das Wort dann so entstellt, dass es vom Gesprächspartner nicht mehr verstanden wird. In anderen Fällen fällt dem Aphasiker das gesuchte Wort überhaupt nicht mehr ein, oder er verwendet einfach ein anderes. (Z.B. „ich esse Kuchen“ wird dann zu „ich esse Fleisch“. Nicht immer muss das eingesetzte Wort überhaupt in den Zusammenhang passen.) Aphasiker haben Probleme mit dem Satzbau; so kommt es vor, dass sie die Sätze so stark reduzieren, dass ein sogenannter Telegrammstil übrig bleibt. All diese Symptome erschweren es den Angehörigen sich mit dem Aphasiker zu verständigen.

Ziel der Aphasietherapie

... ist die Verbesserung der kommunikativen Kompetenz der Patienten im Alltag. Meist ist eine wirkliche Heilung nicht erreichbar, deshalb lernt der Patient in der Therapie sich mit seinen reduzierten sprachlichen und schriftsprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten im Alltag besser zurechtzufinden.

Weitere Informationen unter www.dbl-ev.de.