Logo

Linie
Linie

Stimmstörungen bei Erwachsenen

Man unterscheidet organische und funktionelle Stimmstörungen.

Organische Stimmstörungen haben Veränderungen im Bereich des Stimmapparates als Ursache. Gelegentlich kommt es im Rahmen von Schilddrüsenoperationen zu Verletzungen der Stimmlippen, was dann zu erheblichen Einschränkungen im Gebrauch der Stimme führt. Die Patienten sprechen dann sehr leise und verhaucht, längere Unterhaltungen sind dann kaum noch möglich.

Funktionelle Stimmstörungen haben ihre Ursache in einem ungünstigen Gebrauch der Stimme. Von funktionellen Stimmstörungen sind häufig Sprechberufler wie Lehrer, Erzieher oder auch Schauspieler betroffen. Ihr Beruf bringt eine hohe Stimmbelastung mit sich. Das Sprechen gegen den Lärm überfordert oft ihre Stimme. Die Stimme wird heiser, ihr Klang rau, oder sie versagt ganz ihren Dienst. Die Patienten klagen über ein Druck-, Schmerzgefühl im Hals, das oft schon lange besteht, bevor sie einen Arzt konsultieren.

Ziel der Stimmtherapie

... ist es die Belastbarkeit der Stimme, im Rahmen der Grunderkrankung, zu erhöhen. Der Patient soll sich den stimmlichen Anforderungen des Alltages wieder besser stellen können.

Weitere Informationen unter www.dbl-ev.de.